Wir & das Eis


Aaalso ... eigentlich hat alles schon vor unserer Geburt angefangen. 
Kathrins Uropa war in den "Goldenen Zwanzigern" Koch im Adlon und wohnte schon lange vor der Besetzung durch Schwaben, Hipster und Touris im Szenebezirk Prenzlauer Berg. Jörgs Opa betrieb zeitgleich eine Kegelbahn an der man auch Eis essen konnte. 
So kam es, dass ...

OK, wir kürzen ab:
Jörg machte eine Ausbildung im fünf Sterne Hotel und die Küche interessierte ihn schon damals am meisten. Das "Angestelltsein" war eher nicht seins. Also studierte er und machte sich selbstständig. In einem Ausflugslokal und Veranstaltungsort verkauften wir auch Eisbecher, allerdings mehr nebenher.
Die Eröffnung unserer ersten Eisdiele in Mitte 2011 machte viel Freude. Die Gestaltung des Ladens, der Verkauf von Eis, das mit Sommer, Kindheit und Lebensfreude assoziiert wird, der lebendige Kietz voll gutgelaunter Schwaben, Hipster und Touris ... das machte voll Spaß. 

Eine zweite Eisdiele in Friedrichshain bot 2014 noch mehr Platz zum Austoben. Nebenher besuchten wir eine "Gelato-University", machten Praktika beim Gelatiore und tüftelten mit einem erfahrenen Mentor an Rezepten.
Aber es wurde klar, dass wir uns zu verzetteln drohten. Eine Entscheidung wurde fällig, auch um dem Familienleben gerecht zu werden. 2015 verkauften wir das Restaurant und beschlossen uns ganz aufs Eis zu konzentrieren. Gleich hinter den Toren Berlins richteten wir unsere Eisküche ein, in der wir nun als Familienbetrieb im Sommer täglich frisches Eis herstellen. 
Zum Gelingen des Projektes trug wesentlich die Unterstützung vieler Freunde bei. Den ganzen Sommer über standen Freiwillige, besonders auch Kinder der Nachbarschaft, für Qualitätsckecks zur Verfügung. 2016 ist nun als nächstes Projekt, die Eröffnung einer kleinen Eisdiele an unserer Eisküche direkt im Park geplant.